Das schmeckt Mann: Das Männerkochbuch

Das schmeckt Mann – das Männerkochbuch
Ceres Verlag (Dr. Oetker), 2009. 128 Seiten, ISBN-13: 978-3767007703. Preis: 19,95 Euro.

[ReviewAZON asin=”345385571X” display=”fullpost”]

Ein Buch mit Tradition
Ein Kochbuch, welches die lange Tradition des Hauses Dr. Oetker fortsetzt, da bereits der Firmengründer plante, ein gutes Kochbuch als Werbung für die eigenen Produkte zu veröffentlichen. So erschien bereits im Jahre 1911 das erste Schulkochbuch von Dr. Oetker und wurde auch schnell zur Legende, an die sich im Jahre 1930 schließlich der Klassiker „Backen macht Freude“ anschloss, der als das erfolgreichste Backbuch des 20. Jahrhunderts gilt. Nun also ein neues Kochbuch in dieser bedeutungsschweren Traditionslinie: das Kochbuch für Männer, welches Rezepte von Männern und für Männer enthält.

Nicht nur klassisches Männeressen
Dies sind jedoch nicht nur Spiegelei, Spaghetti und Currywurst, denn der moderne Mann legt gleichzeitig Wert auf gesundes, wie auch auf schmackhaftes Essen! So findet sich eine Vielzahl leckerer und kurzweilig zu studierender Rezepte, vom Steak bis hin zu knackigen Salaten, die er selbst nachkochen und für sich oder für eine Männerrunde zubereiten kann. Auch wer annimmt, dieses Kochbuch wäre lediglich eine Ansammlung deftiger Fleischspeisen, vorzugsweise diverser Steaks, die sich zum Verzehr mit einem kühlen Bier empfehlen, ist auf dem Holzweg! Zwar sind Fleisch- und Fischgerichte durchaus enthalten und erfahren hier einen hohen Stellenwert, aber stets in zeitgemäßer, gesunder und teilweise auch exotischer Form der jeweiligen Zubereitung.

Exotische und gewagte Rezepte
So werden dem Leser Rezepte präsentiert, wie beispielsweise Spare-Ribs mit Kaffeebohnen oder das Steak als Sandwich, jedoch inmitten eines Ciabatta-Brotes und natürlich auch die berühmte Curry-Wurst, hier allerdings in Kombination mit Garnelen. Der Leser lernt hier vor allem Dreierlei kennen: Aufregendes, Inspirierendes oder schlicht Neues, das den Gaumen mit bisher unbekannten Geschmacksnuancen kitzelt und verwöhnt und unter Beweis stellt, was wir spätestens seit Lafer und Lichter wussten, dass nämlich Männer eigentlich die besseren Köche sind. Gegliedert ist dieses spannende und inspirierende Männerkochbuch übersichtlich. Und zwar in die Abschnitte Vorspeisen, Hauptgerichte, Nachspeisen und Kleinigkeiten für unterwegs. Jedoch werden dem Leser neben Exotik und natürlich einem umfangreichen Part an Grillrezepten, auch Rezepte für beispielsweise diverse grüne Suppen, knackige und gesunde Salate, leicht zuzubereitende Backwaren und selbstverständlich auch für verschiedene Cocktails vorgestellt. Auch die Fischgerichte kommen hier keinesfalls zu kurz.

Natürlich auch Hausmannskost
Selbstverständlich wird auch derjenige Mann, der es traditionell mag und der möglicherweise Hausmannskost, wie er sie von Mutti oder Oma kennt, in der umfangreichen Rezeptsammlung fündig. So werden hier auch Schnitzel-, Gulasch- und Frikadellenrezepte präsentiert. Insgesamt erscheint das originelle Männerkochbuch demnach sowohl für Hobbyköche, wie auch für Fortgeschrittene absolut geeignet. Letztere wird insbesondere mitunter die unübliche, ja ungewöhnliche Herangehensweise an die Zubereitung einzelner Speisen und die gewagte Kombination verschiedener Gewürze und Zutaten überzeugen, die auf den 128 spannenden und interessanten Seiten dieses Kochbuches vorgestellt wird.

Fazit
Dennoch sind, sowohl von Aufmachung, wie auch von der Beschreibung und Kochanleitung her, sämtliche Rezepte auch für den Hobbykoch insgesamt schlüssig und sehr gut nachvollziehbar. Obwohl die Vorschläge teilweise ungewöhnlich und exotisch sind, ist dieses Kochbuch, nicht nur für den Mann, durchaus brauchbar. Speziell auf den unerfahrenen Mann zugeschnitten erscheint hingegen die Einfachheit der Beschreibung, scheinbar, um dem Kochmuffel damit endgültig zu zeigen, dass das Kochen kein Hexenwerk ist und am Ende sogar, genau wie das Essen, einen Mordsspaß bereiten kann.